FAQ Beraterwechsel

Sie gehen bei einem Wechsel zur Kanzlei hofmeier & janowski STEUERBERATER PartGmbB keinerlei Risiko ein.
Wenn Sie mit der Leistung wider Erwarten unzufrieden sein sollten, können Sie jederzeit ohne Kündigungsfrist den Auftrag beenden. Die bis dorthin erbrachte Leistung rechnen wir ab.

Hier die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Steuerberaterwechsel:

  1. Kann ein Wechsel auch während des Jahres durchgeführt werden?
    Ja. Der Wechsel kann jederzeit erfolgen.
  2. Kann man einfach den Vertrag mit dem bisherigen Steuerberater kündigen?
    Ja. Sie können den Vertrag sogar mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn Sie das Vertrauen zu Ihrem alten Berater verloren haben.
  3. Wird der alte Steuerberater Probleme bereiten, z.B. bei der Herausgabe von Unterlagen und was passiert mit den Daten, die sich noch dort befinden?
    Für Steuerberater gibt es spezielle Berufspflichten; diese verpflichten den Steuerberater auch dazu, eine reibungslose Mandatsübergabe zu ermöglichen, das betrifft die Herausgabe der Unterlagen und die elektronische Datenübermittlung an den neuen Steuerberater.
  4. Gibt es Probleme mit dem Finanzamt?
    Nein, das Finanzamt hat bei der Wahl, wer Sie bei der Einhaltung Ihrer steuerlichen Pflichten berät, keinen Einfluss.
  5. Gehen Haftungsansprüche bei einem Beraterwechsel verloren?
    Nein, die Haftung für Beratungsfehler des bisherigen Beraters bleibt bestehen.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.